Archiv des Autors: Tom Mähler

Weibliche Volleyballjugend wieder gut besetzt

23 Spielerinnen trainieren zurzeit Dienstags und Donnerstags für die U18 Mannschaft des HSV. Damit ist der Spielermangel, mit dem wir die letzten Jahre ab und an Probleme hatten, eindeutig Geschichte.

Anfang der Saison bekamen wir Verstärkung von 12 neuen Spielerinnen! Die unterschiedlichen Spielniveaus der fortgeschrittenen Spielerinnen und der Volleyball-Anfänger stellten eine große Herausforderung im Training dar. Um diese zu bewältigen suchte sich unser Trainer, Tom Mähler, Unterstützung bei Mario Scheel, so dass seitdem parallel 2 Trainingsgruppen trainiert werden können.

In unserer Mannschaft herrscht nach wie vor ein super Klima. Wir verstehen uns alle bestens und freuen uns, dass ein paar der Neuzugänge diese Saison schon im Punktspielbetrieb in der Kreisklasse unterstützen konnten.

In der Kreismeisterschaft U20 spielten wir mit drei anderen Mannschaften. An drei Spieltagen bewiesen wir uns gegen die U20 Mannschaften von Jena, Blankenhain und Bad Sulza. Wir spielten sechs anstrengenden Runden, in denen wir teils sehr souverän gewannen, jedoch auch knapp verloren. Alle Weimarer Spielerinnen waren stets motiviert und engagiert dabei, sodass wir Schluss endlich den 2. Platz belegten.

Nächstes Jahr werden wir motiviert in der Kreisklasse oder Bezirksliga der Damen starten. Natürlich werden wir auch wieder an den Kreismeisterschaften U20 teilnehmen und haben diesmal nur eins vor Augen: Endlich den ersten Platz zu erreichen. In den letzten Jahren war es immer wieder eine knappe Sache, doch das letzte Quäntchen Glück, dass der ein oder andere Ball doch noch ins Feld fällt hat uns gefehlt. Wir wollen weiterhin Spielererfahrung sammeln, unser neu gelerntes Läufersystem festigen und Spaß am Sport Volleyball haben.

                                                                                                             Amelie Günther

– Neuanfang bei den HSV-Damen –

Bild 1. Damen 2017-18

Es war eine schwierige Entscheidung, die es letzte Woche in der Asbachsporthalle zu treffen gab und keiner der Anwesenden hat sich seine Wahl leicht gemacht.
Mehrere Monate lang hatten wir, verbleibende und neue Spielerinnen der 1. Damen, mit dem vorübergehenden Trainer und ständigen Motivator Tom Mähler darum gebangt, was aus der Thüringenliga Mannschaft des HSV werden würden. Zusammen mit einigen Nachrückern aus der 2. Damenmannschaft, allen voran Josefine Klein kämpfte man um neue Spielerinnen und einem Trainer für unser Team. Einen guten Monat vor Beginn der neuen Saison kristallisierte sich dann jedoch die ernüchternde Situation: Spieler- sowie Trainermangel und Verletzungspech machten es unmöglich in dieser kurzen Zeit eine konkurrenzfähige Mannschaft zusammenzustellen, mit der man sich in der Thüringenliga präsentieren konnte.
Schweren Herzen fiel daher die Entscheidung, den Thüringenligaplatz des HSV Weimar aufzugeben.

Da die letzten Monate die verbleibenden Mädels jedoch trotz oder gerade wegen all der Strapazen toll zusammengeschweißt haben, entschieden wir uns gemeinsam weiter zu kämpfen und die Mannschaft von unten her wieder neu aufzubauen: Dafür werden wir in der nächsten Saison zusammen mit den Nachwuchsspielerinnen geschlossen in der Bezirksliga antreten, mit dem Ziel ohne Umwege in die Verbandliga aufzusteigen und uns so wieder nach oben zu kämpfen. Wir sind sehr glücklich, dabei weiter Coach Tom Mähler an unserer Seite zu wissen, der in den letzten Wochen immer wieder seine eigenen Interessen zurückgesteckt hat, um für uns alles zu geben. Vielen Dank dafür! Zusammen mit Mario Scheel als Co-Trainer wird er nun das Training leiten und so oft wie möglich an der Seitenlinie präsent sein.

Wie ihr seht, die Zeichen stehen wieder auf Angriff bei den HSV-Damen.
Und wir zählen auf eure Unterstützung für diesen Neuanfang und den Aufstieg in die Verbandsliga.