Archiv der Kategorie: Presseberichte

Thüringer Allgemeine vom 05.03.2016

Glief & Co. sind in der Bringpflicht

HSV-Volleyballerinnen empfangen Geraer VC

Weimar. Die Weimarer Volleyball-Elite genießt am heutigen Samstag Heimrecht. Während die Regionalliga-Damen des HSV Weimar heute Abend ab 20 Uhr gegen den Geraer VC zum Siegen verdammt sind, müssen die Thüringenliga-Herren des SVV Weimar bereits am Nachmittag sowohl gegen Spitzenreiter SVC Nordhausen als auch Schlusslicht 1. Sonneberger VC ran. Alle Spiele locken die Zuschauer in die Innenstadtsporthalle. Damen-Trainerin Anna Glief steht mit ihrer jungen Truppe vor einer Pflichtaufgabe, denn die Gäste vom Geraer VC haben bisher keinen einzigen Punkt auf dem Konto verbuchen können. „Da wollen wir nichts anbrennen lassen“, sagt Glief. Bei der jüngsten Niederlage habe man viel gelernt in Sachen Kommunikation und Konzentration. Bereits im November entschied der HSV das Duell standesgemäß klar mit 3:0 für sich und durchfährt seither eine Achterbahn der Gefühle mit schmerzlichen Niederlagen und toll erkämpften Siegen.

Der Ball beim SVV fliegt ab 13 Uhr durch die Innenstadtsporthalle. Der gastgebende Tabellensechste schlüpft zunächst gegen den Primus aus Nordhausen in die Außenseiterrolle, ist anschließend gegen den 1. Sonneberger VC (nur 4 Punkte in der Tabelle) aber ebenfalls mit einer Pflichtaufgabe konfrontiert. In der Hinrunde hieß es 0:3 beziehungsweise 3:1 aus Sicht der Weimarer.

Thüringer Allgemeine vom 23.02.2016

Rumpftruppe wird für tapferen Einsatz nicht belohnt

Volleyball: Die Thüringenliga-Herren des SVV Weimar verlieren ersatzgeschwächt beim VC Gotha II mit 1:3

Weimar. In vier Sätzen musste sich die ersatzgeschwächte Truppe um Spielertrainer Henrik Möller gegen den VC Gotha II geschlagen geben. Im Duell zwischen dem Achten aus der Residenzstadt gegen den Fünften aus der Goethestadt fehlte es den Weimarern in erster Linie an Personal. „Mit nur sechs Feldspielern haben wir am Ende nicht mehr rausholen können“, sagt Möller. Die ersten beiden Sätze (21:25; 18:25) wurden durch unnötige Fehler und einer schwachen Annahme verloren.

Erst am Morgen des Spieltags hatte Philipp Heinemann krankheitsbedingt passen müssen. „So hat uns ein wichtiger Spieler gefehlt, doch trotzdem haben wir gut gekämpft.“ Im dritten Satz spielten die HSVler konzentriert auf und holten sich mit 25:19 Punkten verdient den Anschluss. Auch im vierten legten die Weimarer eine starke Leistung hin und hatten beim 24:21 mit dem Satzball sogar die Chance auf einen Punkt und den Tiebreak. „Wir haben uns eine gute Angriffssituation versaut und hatten es dann mit einem guten Aufschläger zu tun“, erklärt Möller die verlorenen Satzbälle bis zum Ausgleich der Gothaer. Mit 29:31 mussten sie den Kampf verloren geben. „Mindestens den Punkt hätten wir verdient gehabt“, sagt Möller.

Thüringer Allgemeine vom 22.02.2016

Damen beenden die Negativserie

Volleyball: Das Regionalliga-Team des HSV Weimar gewinnt nach vier Pleiten in Folge mit 3:2 gegen Einheit Borna. 0:3-Niederlage war im dritten Satz bereits in Sichtweite. Im Tie-Break behielt man mit 17:15 die Nerven

Die Damen des HSV Weimar mussten mächtig kämpfen, um den 0:2-Rückstand gegen Borna noch aufzuholen. Foto: Hannsjörg Schumann

Die Damen des HSV Weimar mussten mächtig kämpfen, um den 0:2-Rückstand gegen Borna noch aufzuholen. Foto: Hannsjörg Schumann

Von Christian Albrecht

Weimar. Nach einem nervenaufreibenden Match war bei den Regionalliga-Volleyballerinnen des HSV Weimar erstmal Durchatmen angesagt. Nach vier Niederlagen in Folge gelang beim Heimspiel gegen Tabellennachbar Einheit Borna ein 3:2-Erfolg. Dabei hatten die Damen um Coach Anna Glief schon mit 0:2 zurückgelegen.

Weiterlesen

Thüringer Allgemeine vom 20.02.2016

HSV-Knoten soll platzen

Weimar. Die Volleyballerinnen des HSV Weimar wollen heute zurück in die Erfolgsspur. Gegner für den Regionalliga-Neunten in der Asbachhalle (16 Uhr ) ist Einheit Borna (7.). Neues Selbstbewusstsein tankte das Team um Trainerin Anna Glief am vergangenen Sonntag im Landespokal-Viertelfinale. Gegen VSV Jena setzte sich Weimar nach wackerem Kampf mit 3:1 durch, obwohl sie einen Tag zuvor bereits am Netz standen. „Die Trainingsbeteiligung am Montag war super. Diesen Einsatz wollen wir jetzt auch in der Liga wieder zeigen. Die Mission ist klar: Punkte sollen her. Am letzten Wochenende haben wir uns bewiesen, dass wir noch Sätze und auch Spiele gewinnen können. Unsere Motivation und unser Ehrgeiz sind jetzt doppelt so hoch“, so Glief.

Thüringer Allgemeine vom 17.02.2016

Häfners Match-Plan ging auf

Volleyball-Verbandsliga: Reserve des Weimarer SVV schlägt Martinus Erfurt 3:0 – Niederlage gegen SG Erfurt

Peter Mähler beim Angriffsschlag, Johannes Mäder versucht zu blocken. Foto: Hannsjörg Schumann

Peter Mähler beim Angriffsschlag, Johannes Mäder versucht zu blocken (Korrektur: Blockspieler aus Erfurt, Johannes Mäder links unten bei der Angreifersicherung). Foto: Hannsjörg Schumann

Weimar. Die Reserve der Weimarer Volleyballmänner marschiert Richtung Klassenerhalt. Gegen den drittplatzierten SG Erfurt werden Robert Göritz und Dave Schmidt noch von ihrem Coach Markus Häfner geschont. Die Niederlage kalkuliert er ein. Die Reserve des SVV verliert in drei Sätzen mit je 21:25 Punkten.

Weiterlesen

Thüringer Allgemeine vom 15.02.2016

Mögliche Wende leichtfertig verspielt

Beim 1:3 gegen die ErfurterSWE Volleys II gewinnen die HSV-Damen nach drei 0:3-Niederlagen wieder einen Satz

Mit der Nummer 12 zeigt das Küken der Volleyball-Damen des HSV Weimar vor allem im vierten Satz ihr Talent. Doch schauen die Damen zu oft dem Ball hinterher und verlieren mit 1:3. Foto: Steffen Högemann

Mit der Nummer 12 zeigt das Küken der Volleyball-Damen des HSV Weimar vor allem im vierten Satz ihr Talent. Doch schauen die Damen zu oft dem Ball hinterher und verlieren mit 1:3. Foto: Steffen Högemann

Von Steffen Högemann

Weimar. Die Enttäuschung steht ihnen nach der erneuten Pleite in den Gesichtern. So viel hatten sie sich vorgenommen und doch wieder verloren. Im Gegensatz zu den drei vorangegangenen Niederlagen haben die Regionalliga-Damen des HSV Weimar aber wieder einen Satz gewonnen. Nach einer Sechs-Punkte-Führung im dritten Satz wäre allerdings deutlich mehr drin gewesen.

Weiterlesen

Thüringer Allgemeine vom 13.02.2016

„Ich will wieder spielen“

Anna Glief übernimmt Verantwortung und rettet den Volleyball-Regionaliga-Standort in Weimar

Anna Glief ist mit 22 Jahren jünger als viele ihrer Spielerinnen. Foto: Steffen Högemann

Anna Glief ist mit 22 Jahren jünger als viele ihrer Spielerinnen. Foto: Steffen Högemann

Von Steffen Högemann

Weimar. Die Goethestadt ohne Regionalliga-Volleyball, das will Anna Glief nicht akzeptieren. Zum Ende der vergangenen Saison löst sich das Volleyball-Team des HSV Weimar weitestgehend auf. Da nimmt Anna Glief den Mut zusammen und bietet sich als Trainerin für eine neu formierte Mannschaft an.

Weiterlesen

Thüringer Allgemeine vom 25.01.2016

Volleyballer erkämpfen einen Sieg

Die Regionalliga-Frauen des HSV Weimar verlieren erneut 0:3, ließen aber wenigstens den Kampfgeist nicht vermissen. Die Thüringenliga-Herren des SVV Weimar gewinnen nach einer Niederlage im ersten Spiel gegen den Tabellenzweiten

Anne Heinzl (Mitte) muss sich hier bei der Annahme strecken. Am Ende gab es für die Weimarerinnen nichts zu holen. Foto: Hannsjörg Schumann

Anne Heinzl (Mitte) muss sich hier bei der Annahme strecken. Am Ende gab es für die Weimarerinnen nichts zu holen. Foto: Hannsjörg Schumann

Von Steffen Högemann

Weimar. Die dritte 3:0-Niederlage in Folge mussten die HSV- Damen am Sonntag hinnehmen. Ein starker dritter Satz zeigte die Möglichkeiten, aber auch die Inkonstanz der Truppe.

Gut 70 Zuschauer in der Asbach-Halle verfolgten Hochs und Tiefs während des gesamten Spiels. Die zweite Mannschaft des Dresdener SV ließ die Weimarer Volleyballerinnen immer wieder rankommen, war aber letztlich in allen drei Sätzen überlegen.

Weiterlesen