Dritter Wettkampf vor der Sommerpause

///Dritter Wettkampf vor der Sommerpause

Dritter Wettkampf vor der Sommerpause

Während die HSV Turner schon das Ligafinale erfolgreich bestritten haben, wurde am Samstag und am Sonntag bei den Frauen erst der 3. Wettkampf der Ligasaison ausgetragen.

Jena war Gastgeber für die 1. und 2. Landesliga. Leicht geschwächt trat die Mannschaft des HSV in der 1. Liga an. So turnten Katharina Kersten und Miriam Rebsamen einen Vierkampf. Katharina überzeugte besonders am Boden. Mit einer Wertung von 14,40 Pkt. wurde sie dafür belohnt. Anika Weinschenk konnte hier ebenfalls eine hohe Punktzahl (13,60) zum Mannschaftsergebnis beitragen. Nach längerer Verletzungspause turnte auch Victoria Schreiber wieder eine Bodenkür. Sie zeigte allerdings noch nicht wieder ihre volle Stärke. An Sprung und Stufenbarren zeigten alle Turnerinnen gute Übungen und konnten an beiden Geräten den 4. Platz sichern. Leider war der Balken an diesem Samstag nicht unser Lieblingsgerät. Einige Stürze und Wackler ließen hier die Turnerinnen der anderen Vereine an uns vorbei ziehen. Der 5. Platz der Gesamtwertung konnte trotzdem erreicht werden. Zum Finale ist aber der 4. Platz wieder erklärtes Ziel und ist auf jeden Fall auch machbar.

Die Mannschaft in der 2. Landesliga ist in diesem Jahr ein bisschen vom Pech verfolgt. Nicht nur zwei Fußverletzungen machen uns zu schaffen sondern an diesem Wettkampftag fehlte auch noch eine Turnerin, weil sie bei der Trainerausbildung war. Für unsere 2. Mannschaft hätte nach dem Sprung der Wettkampf beendet sein können. Zu diesem Zeitpunkt lagen wir auf dem 2. Platz. Sie kämpften sich tapfer durch den Wettkampf. Alina Brommont und Hannah Matthias konnte am Boden tolle Küren abliefern und Carly Hubl und Annika Mund zeigten solide Übungen. Auch die Barrenübung von Kerstin Kanitz floss in die Wertung ein. Mit ein bisschen mehr Biss, und ohne Verletzungspech ist im Finale sicher noch etwas drin.

Die 3. Landesliga turnte am Sonntag in Artern, sie haben die goldene Ananas gewonnen. Der Balken war auch hier nicht das Lieblingsgerät. Am Stufenbarren konnten wir aber bei allen Turnerinnen Leistungssteigerungen sehen. Da es eine noch sehr junge Mannschaft ist, wird es bis zum Ligafinale auf jeden Fall noch das ein oder andere neue Element zu lernen geben. Ida Mayer hat auch bei diesem Wettkampf eine tolle Bodenkür gezeigt und hat so ihrer Trainerin, Katharina nachgeeifert.

Vielen Dank an unsere Kampfrichterinnen Kathi, Lea, Lydia, Ann-Kristin und Maria.

Von |2018-06-27T17:05:43+00:0027. Juni 2018|Kategorien: Turnen|0 Kommentare