Ehringsdorfer Turnteam siegt bei Heimwettkampf – Nachwuchs gewinnt Bronze

//Ehringsdorfer Turnteam siegt bei Heimwettkampf – Nachwuchs gewinnt Bronze

Ehringsdorfer Turnteam siegt bei Heimwettkampf – Nachwuchs gewinnt Bronze

Äußerst erfolgreich verlief der Landesligaauftakt für die Turner des HSV Weimar. Während die Titelverteidiger erneut nicht zu schlagen waren, kam die Mannschaft des HSV in der Jugendliga erstmals in die Medaillenränge. In der heimischen Turnhalle in der Prager Straße wurden die Gastgeber außerdem für die gelungene Organisation des Vergleichs gelobt.

Der amtierende Landesmannschaftsmeister geht in dieser Saison als Ehringsdorfer Turnteam in die neue Saison. Am Ende setzten sich die Mannen um Kapitän Sebastian Merker deutlich gegenüber der Konkurrenz durch. Zweiter wurde die TsG Jena, knapp dahinter landeten die Sportler vom MTV 1860 Erfurt, gefolgt von Jena II, dem TGV Waltershausen und Schlusslicht Gotha/Ilmenau.

Dabei dominierten die Weimarer am Boden, am Sprung, am Barren und an den Ringen. Lediglich am Pferd und Reck gab man Gerätpunkte ab. „Da müssen wir in den kommenden Wettkämpfen noch stabiler werden und die Ausführung unserer Elemente vervollkommnen.“, sah Weimars Mannschaftsführer ein wenig Schatten an diesem ansonsten vollkommen gelungenen Tag. „Am Barren war die fünftbeste Übung aller Turner an diesem Gerät unser Streichwert, das zeigt die Qualität unserer Mannschaft. Und auch am Boden hatten wir die beste, die dritt- und viertbeste Wertung des gesamten Durchgangs – solche Punktepolster sorgen für Auftrieb, während man turnt.“, ergänzt der 28-Jährige. Der Kapitän schlitterte nur knapp an den Höchstwertungen am Reck, am Barren und den Ringen vorbei. Peter Bongartz zeigte sein gestiegenes Leistungsvermögen mit einem sehr gelungenen Vortrag am Boden. Tim Haigis war sehr gut am Boden, den Ringen und am Barren unterwegs. Tobias Grünewald turnte eine hochwertige Übung am Pauschenpferd, wurde hier Zweiter in der inoffiziellen Gerätereihenfolge. Nils Bunge präsentierte sich mit durchgängig sauberen Übungen immer im Spitzenbereich der jeweiligen Geräte. Christian Kotte startete verletzungsbedingt lediglich am Pauschenpferd und Florian Merker holte wichtige Zähler an den Ringen und am Reck.  Mit Tobias (Boden, Barren und Sprung) und Tim (Ringe) stellte das Ehringsdorfer Turnteam die Gerätbesten an diesem Tag.

Zuvor gingen die besten Nachwuchsturner des Landes in der Jugendliga an den Start. Hier gelang den Gastgebern vom HSV der bisher größte Erfolg ihrer Ligazugehörigkeit. Mit Platz drei hinter Jena und Schwarza realisierte die junge Truppe erstmals den Sprung auf das Treppchen. Sie ließen sogar den amtierenden Meister vom MTV 1860 Erfurt sowie die Vertretung aus Dingelstädt und Ilmenau hinter sich. Zu Platz 2 fehlte dem von Abteilungsleiter Denis Gladziewski trainierten Team nur ein Punkt. Grundlage des Erfolgs bildete die gute Arbeit an den Geräten Barren und Ringe, an denen die Weimarer Vertretung beste bzw. zweitbeste Mannschaft war. Erstmals gab es auch einen Weimarer Gerätbesten zu feiern. Karl Pietschmann gelang das Kunststück, sogar an den Ringen und dem Reck die meisten Punkte aller Turner zu sammeln. Auch am Barren turnte der Junior äußerst akkurat und holte für sein Team die zweitmeisten Zähler an diesem Gerät. Malte Angelstein erreichte die drittbeste Wertung des Tages am Pauschenpferd und David Göricke wusste ebenfalls am Pferd und Barren zu gefallen. Das erfolgreiche Juniorteam komplettierten Aaron Bodechtel, Jonas Renno, Hannes Parisius und Max Meersteiner, der sein Ligadebüt gab.

Bereits in zwei Wochen (23.3.) geht es für die Aktiven in Erfurt wieder an die Geräte. Im Turnzentrum Mittelhäuser Straße beginnt das Einturnen für die Jugendliga 9:30 Uhr, für die Landesliga 13:00 Uhr.

Jörg Wolfram (HSV Weimar, Abteilung Turnen)

Von |2019-03-12T17:18:13+00:0012. März 2019|Kategorien: Allgemein|0 Kommentare