Ligasaison der Turnerinnen mit Bravour bestanden

///Ligasaison der Turnerinnen mit Bravour bestanden

Ligasaison der Turnerinnen mit Bravour bestanden

Nicht nur die Männer haben in dieser Saison hervorragende Leistungen abgeliefert sondern auch die 1. Frauen des HSV Weimar. In der 1. Landesliga konnten sie nach vier Wettkämpfen den 4. Platz für sich sichern. Der letzte Wettkampf wurde sogar von allen als Vier-Kampf ausgetragen, weil sich Anika Weinschenk zwei Tage vor dem Wettkampf beim Training böse verletzte. An Balken und Boden zeigten die Frauen elegante und anspruchsvolle Übungen und wurden am Boden mit einer Mannschaftswertung von 38,15 Pkt. und am Balken mit 34,00 Pkt. belohnt. Am Sprung wurden bestehende Leistungen abgerufen und selbst Victoria sprang nach fast einem Jahr verletzungsbedingt wieder einen guten Überschlag. Nur am Stufenbarren klappte an diesem Tag nicht alles wie gewünscht. Katharina Kersten, Miriam Rebsamen, Victoria Schreiber und Katharina Martin werden in dieser Konstellation sicher nicht mehr an den Start gehen können. Sie sind mit Schule und Studium fertig und werden, genau wie Helena Berger jetzt schon, ihre Lebensmittelpunkte ihren zukünftigen Aufgaben anpassen müssen. Für Katharina Martin, als Jüngste wird sich eine neue 1. Mannschaft finden, die Trainerinnen sind ganz optimistisch, da in den anderen Mannschaften Mädchen mit Potential trainieren.

In der 3. Landesliga turnte in dieser Saison eine große Anzahl von Mädchen mit genau diesem Potential. Sie erreichten in diesem Jahr den 7. Platz, was sich nicht besonders anhört, aber doch eine gute Leistung darstellt. Die Mädchen sind alle zwischen 13 und 15 Jahren und haben das erste Mal in der Liga geturnt. Sie haben sich wacker geschlagen und konnten erstaunliche Einzelleistungen zeigen. Speziell am Boden zeigten Tabea, Ida und Lea saubere und hochwertige Übungen. Sprünge mit Längsachsendrehungen gehören hier genau wie Salti zu den gezeigten Elementen. Am Balken wurden sehr starke Element geturnt, aber leider war der Balken bei diesem Wettkampf der Wackelbalken. Hier fehlt noch ein bisschen die Routine, damit die Nerven die Übungen nicht stören.

Die Mannschaft der  2. Landesliga wurde in dieser Saison vom Verletzungspech verfolgt. Der letzte Wettkampf wurde mit 3 ½ Turnerinnen bestritten. Ein Abstieg wurde voraus gesehen und war in dieser Mannschaftsstärke auch nicht mehr aufzuhalten.

In der nächsten Saison wird der HSV Weimar also in der 1. und in der 3. Landesliga eine Mannschaft starten lassen. Wer sich für welche Mannschaft eignet, wird in den nächsten Wochen das Trainingsergebnis zeigen.

Wir danken den beteiligten Trainerinnen, den engagierten Kampfrichterinnen und auf jeden Fall den Aktiven, ihr macht unseren Sport erfolgreich.

Von |2018-09-28T15:41:44+00:0028. September 2018|Kategorien: Turnen|0 Kommentare