Spielbericht 7. Spieltag Saison 2023/24
Unser letzter Spieltag in diesem Jahr führte uns wieder in die Landeshauptstadt und wir spielten gegen die Damen vom USV Erfurt und die jungen Damen von der SG Electronic IV. Nachdem wir zunächst das Duell der anderen Mannschaften pfiffen, begann das Spiel gegen das Team des USV Erfurt. Zu Beginn des Spiels traten bei uns einige Probleme in der eigenen Annahme auf und so lagen wir schnell zurück. Nach der nun notwendigen Auszeit (Stand 8:12) fingen wir uns. Durch druckvolle Aufschläge wurden die Gegnerinnen unter Druck gesetzt und auch insgesamt bewegten wir uns nun besser im Feld, was zwangsläufig auch zu einem effektiverem Angriffsspiel führte. Dem hatte der USV in diesem ersten Satz dann nichts mehr entgegenzusetzen und wir gewannen diesen Satz mit 25:17. Die nun erwartete Sicherheit stellte sich danach jedoch nicht ein und so war es ein ständiges auf und ab im 2. Satz. So führten wir beim Stand von 8:6, um einige Ballwechsel später mit 13:17 zurückzuliegen. Dann folgte wieder eine bessere Phase und der erneute Ausgleich 17:17. In der entscheidenden Phase schwächelten wir erneut mit schlechten Annahmen und einer mangelnden Kommunikation auf dem Feld, sowie unzureichender Überzeugung in allen Aktionen. So gewannen die Gastgeberinnen den 2. Satz am Ende verdient mit 25:22. Der nächste Satz zeigte wozu wir insgesamt fähig sind, sowohl in die positive als auch in die negative Richtung. Am Anfang spielten wir auch dank starker Aufschläge absolut dominant und führten über die Stationen 10:1 und 19:7 in dem Satz deutlich. Wir hatten aber an diesem Tag immer wieder die Probleme in der eigenen Annahme und vor allem bei den Aufschlägen der Kapitänin der Gäste sahen wir schlecht aus und so kamen die USV Damen Punkt um Punkt heran und unser Spiel wurde zunehmend verunsichert. Die klaren Aktionen gingen uns mit der Zeit immer mehr abhanden. Glücklicherweise erwies sich der herausgespielte Vorsprung am Ende als ausreichend um den Satz mit einem 25:23 für uns zu entschieden. Eine Veränderung im Sechser und der nachlassende Druck der Gastgeberinnen (viele Fehlaufschläge) ließ unser Spiel wieder deutlich dominanter gestalten. Wir setzten uns nun schnell ab und konnten den Vorsprung kontinuierlich ausbauen und in diesem Satz bis zum Ende halten. Am Ende siegten wir mit dem Gewinn des 4. Satzes (25:13) mit 3:1. Es war sicher nicht unser bestes Spiel in der Saison, aber auch diese müssen gespielt werden. An diesem Tag hat uns unser Aufschlag sicher auch geholfen den Sieg zu erreichen. Dennoch muss weiter an allen andern Elementen gearbeitet werden.
Im 2. Spiel trafen wir im Anschluss auf die junge Garde der SG Electronic IV. In diesem Spiel waren wir in allen 3 Sätzen schnell in Führung gegangen und konnten den Gegnerinnen unser Spiel aufzwingen. Angeführt von weiter guten und mit wenigen Fehlern behafteten Aufschlägen, sowie Druck im Angriff siegten wir sicher mit 3:0 (-8, -15, -10). Unsere Bilanz von 39 Punkten aus 13 Spielen und einem Satzverhältnis von 39:3 spricht aktuell für sich und unsere Damen können stolz auf diese Bilanz sein. Jedoch werden wir weiter hart trainieren, um unser Spiel weiter zu verbessern, und uns nun nicht auf dem Vergangen ausruhen. Für dieses Jahr haben wir es nun geschafft und so wünschen wir allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2024. Dann treffen wir am Tag der Heiligen Drei Könige in Weimar (Sporthalle Nordstraße) auf das junge Team der BSG Einheit Sömmerda II und die Damen des FSV 1950 Gotha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert