Archiv der Kategorie: Allgemein

Ein großartiges Turnier zum Jahresabschluss

Das Jahr 2023 neigt sich dem Ende zu. Auch in diesem Jahr veranstaltete der SVV Weimar sein alljährliches Weihnachtsturnier, was den Abschluss des vergangenen Volleyballjahrs markiert.

Zu dem Mixturnier waren alle Mitglieder ab 16 Jahren eingeladen, gemeinsam mit den Mitgliedern der anderen Mannschaften in einem Turnier ihr Können nochmals unter Beweis zustellen.

Der Einladung der 1. Herren und 2. Damen des SVVs am 21. Dezember sind über 70 Mitglieder gefolgt. Unter der Leitung des Damentrainers der 2. Mannschaft, Karsten Windhauer, wurden mittels Losverfahren 12 Mannschaften ermittelt.

Zunächst wurden alle ehrenamtlichen Trainer, Übungsleiter und Organisatoren durch den neuen Abteilungsleiter Volleyball HSV Weimar, Tom Mähler, für ihr Engagement für den Verein geehrt. Zu dem wurde der alte Abteilungsleiter Lars Abrahamczyk verabschiedet, der dieses Amt über 10 Jahre begleitete.

Das Turnier begann mit einer Vorrunde mit 3 Staffeln a 4 Mannschaften. Daraufhin wurde die entscheidenen Platzierungsrunden gespielt. Nach 3 Stunden standen die Sieger und Platzierten fest. Bei der abschließenden Siegerehrung überreichte das Oberhaupt des Organisationsteams Nicolle Herglotz die frisch unterschriebenen Urkunden des Präsidenten des VfLs, Thomas Traut, und des neuen Abteilungsleiters des HSVs, sowie kleine Präsente. 

Ein großer Dank wurde am Ende der Turnierleitung und dem Hallenwart der Asbachhalle Kalle für ihre tatkräftige Unterstützung ausgesprochen.

Die Mitglieder des SVV Weimar wünschen allen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

+++Spielbericht Auswärtsspiel 16.12.2023+++
Am vergangenen Samstag fand das mit Spannung erwartete Auswärtsspiel der ersten Herrenmannschaft des SVV Weimar gegen Sachsenbrunn statt. Beide Teams waren auf der Jagd nach wichtigen Punkten für den Klassenerhalt. Das vorherige Aufeinandertreffen im Oktober endete mit einem knappen 3:2-Sieg für Weimar, was bereits im Vorfeld auf eine hart umkämpfte Partie hindeutete.
Die Vorbereitung gestaltete sich nicht optimal für Weimar, da eine Sperrung der Zugstrecke aufgrund eines Polizeieinsatzes den Diagonalangreifer Artur Mietsch vom Spieltag fernhielt und der Ausfall des Außenangreifers Tom Recke, welcher kurzfristig erkrankte, die Mannschaft zusätzlich belastete. Unter diesen Umständen übernahm der leicht angeschlagene Norman Hüttner die Trainerposition.
Trotz der Widrigkeiten begann das Spiel vielversprechend für Weimar, als sie den ersten Satz mit 25:20 für sich entschieden. Der zweite Satz gestaltete sich ausgeglichen, ehe Sachsenbrunn sich gegen Ende absetzte und mit 25:21 den Satzausgleich schaffte. Im dritten Satz zeigten die Weimarer zunächst Stärke, erarbeiteten sich eine Führung von drei Punkten, bevor Sachsenbrunn, angefeuert von ihren Fans, eine beeindruckende Aufholjagd startete. Kurz vor dem Ziel gelang es Sachsenbrunn, die Weimarer einzuholen und den Satz knapp mit 27:25 zu gewinnen.
Nach einer motivierenden Ansprache in der Satzpause zeigte Weimar im vierten Satz eine nahezu fehlerfreie Leistung und sicherte sich diesen deutlich mit 25:15. Das Spiel ging somit in den entscheidenden Tiebreak, der diesmal mit einem knappen 15:12 für Sachsenbrunn endete.
Zum MVP auf Weimarer Seite wurde Philipp Heinemann gewählt, welcher diese Saison das erste Mal auf der Außen-Position seine stärken ausspielen konnte.
Obwohl Weimar sich mit 2:3 nach Sätzen geschlagen geben musste, konnten sie immerhin einen Punkt mit nach Hause nehmen. Die Mannschaft geht nun in die Weihnachtspause, um neue Kräfte für die bevorstehenden Herausforderungen im neuen Jahr zu sammeln.

Heute reisten wir ins Eisfeld um, am letzten Spieltag im Jahr 2023, teilzunehmen. Unsere Gegner in der Landesliga U14m Klasse B waren SG electronic Erfurt, Geraer VC und SV 03 Eisfeld. Das erstes Spiel fand gegen SGe statt. Trotz leichter Aufschlagsschwäche ging der erste Satz mit 25:23 zu Ende. Im zweiten Satz war es weiterhin sehr ausgeglichen bis wir uns am Ende mit 25:20 durchsetzen konnten und somit das erste Spiel gewannen. Das zweite Spiel gegen Gera haben wir trotz Aufschlagsfehlern, aber guter Feldverteidigung und guten Angriffen auch 2:0 gewonnen. Im ersten Satz gewannen wir 25:20 und im zweiten Satz 25:21. Im dritten und somit letzten Spiel hieß unser Gegner SV 03 Eisfeld. Nach starken Aufschlagsserien unsererseits, Kampf am Netz und das Auge für die gegnerischen Lücken, entschieden wir den ersten Satz souverän mit 25:11 für uns. Im zweiten Satz führten wir mit 1:0 und gaben die Führung nicht aus der Hand. Am Ende stand es verdient 25:13. Alle drei Spiel wurden somit 2:0 gewonnen und sicherten uns den Aufstieg von Gruppe B zu Gruppe A. Zum nächsten Spieltag am 14.01.2024, welcher ein Heimspieltag in Weimar ist, haben wir vermeintlich stärkere Gegner, aber mit der Leistung von heute ist alles machbar. Wir wünschen allen einen schöne Weihnachtszeit und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

U16 in Nordhausen auf Siegerspur

Der SVV Weimar männliche Jugend U16 hatte am 10.12.2023 einen Spieltag in Nordhausen.
Ziel des Tages war der Aufstieg in die Leistungsklasse A. Sehr motiviert und konzentriert gingen wir in das erste Spiel gegen Sömmerda. Erstmalig spielten wir das 1:5 Läuftersystem. Zudem mussten wir Krankheitsbedingt eine Mitte ersetzen und den Diagonalspieler verändern. Jakob auf Mitte, sowie Erik und Taltosh auf Diagonal haben einen sehr guten Start hingelegt, sodass wir das erste Spiel souverän 2:0 gewonnen haben. Vorallem stabile Annahmen von Til und Hannes sowie gute Aufschläge brachten Ruhe ins Team. Im zweiten Spiel trafen wir auf den stärksten Gegner Nordhausen. Hier gingen wir zeitnah hoch in Führung und konnten somit auch das Spiel 2:0 nach Hause bringen. Vor allem gute Aufschläge von Jakob und Oskar brachten Nordhausen in Bredouille und wir konnten unser Spiel aufbauen und punkten. In unserem letzten Spiel trafen wir auf electronic Erfurt. Etwas müder und schon geschafft gingen wir in Satz 1. Durch Motivation im Team, klare Pässe von Hashem und tolle Angriffe von Mihai, Jakob und Hannes setzten wir uns auch hier souverän 2:0 durch.
Man konnte heute sehen, dass wir uns auf allen Positionen stark gesteigert haben. Unsere Aufschläge kamen straff, unsere Annahme und Abwehr war flexibler und wir konnten dadurch ein Spiel aufbauen. Auch die Passverteilung war präziser, sodass man viele sehr gute Angriffe umsetzen konnte.
Wir können stolz auf unsere Leistung sein und freuen uns auf den kommenden Spieltag im Januar!

+++Spielbericht vom 9.12.2023+++
Die 1. Herrenmannschaft des Weimarer SVV stand an diesem Samstag vor einer Herausforderung, die trotz der leidenschaftlichen Unterstützung ihrer Fans von der Tribüne zu einem unglücklichen Ereignis führte.
Das erste Spiel gegen Schmalkalden begann vielversprechend, als die Weimarer den ersten Satz mit einem knappen 25:23 für sich entschieden. Doch danach gelang es ihnen nicht mehr, ihren Rhythmus zu finden. Zu viele Fehler schlichen sich ein, was letztendlich zu einer 1:3-Niederlage gegen Schmalkalden führte.
Der Start ins zweite Spiel gegen des VSV Jena verlief ebenfalls nicht nach Plan. Der erste Satz endete deutlich mit 14:25 zu Gunsten von Jena. Obwohl der zweite Satz ähnlich begann- mit einem Rückstand von 11:20 Punkten- fanden die Weimarer langsam ihren Schwung. Dank einer beeindruckenden Aufschlagserie von Außenangreifer Tom Recke kämpften sie sich bis auf ein 24:24 heran. Ein intensiver Schlagabtausch an Satzbällen folgte, doch letztlich mussten sich die Weimarer unglücklich mit 29:31 geschlagen geben. Der dritte und letzte Satz verlief ebenso knapp, aber das Glück war nicht auf der Seite der Weimarer, die diesen Satz mit 27:29 und damit das gesamte Spiel mit 0:3 verloren.
Zu viele Eigenfehler verhinderten am diesem Samstag, dass Weimar ihr volles Potenzial ausschöpfen konnte. Dennoch wurde Philipp Heinemann im ersten Spiel und Marvin Krüger im zweiten als MVP ausgezeichnet.
Ein herzlicher Dank geht an alle Zuschauer, die uns mit ihrer tatkräftigen Unterstützung begleitet haben.

Spielbericht 7. Spieltag Saison 2023/24
Unser letzter Spieltag in diesem Jahr führte uns wieder in die Landeshauptstadt und wir spielten gegen die Damen vom USV Erfurt und die jungen Damen von der SG Electronic IV. Nachdem wir zunächst das Duell der anderen Mannschaften pfiffen, begann das Spiel gegen das Team des USV Erfurt. Zu Beginn des Spiels traten bei uns einige Probleme in der eigenen Annahme auf und so lagen wir schnell zurück. Nach der nun notwendigen Auszeit (Stand 8:12) fingen wir uns. Durch druckvolle Aufschläge wurden die Gegnerinnen unter Druck gesetzt und auch insgesamt bewegten wir uns nun besser im Feld, was zwangsläufig auch zu einem effektiverem Angriffsspiel führte. Dem hatte der USV in diesem ersten Satz dann nichts mehr entgegenzusetzen und wir gewannen diesen Satz mit 25:17. Die nun erwartete Sicherheit stellte sich danach jedoch nicht ein und so war es ein ständiges auf und ab im 2. Satz. So führten wir beim Stand von 8:6, um einige Ballwechsel später mit 13:17 zurückzuliegen. Dann folgte wieder eine bessere Phase und der erneute Ausgleich 17:17. In der entscheidenden Phase schwächelten wir erneut mit schlechten Annahmen und einer mangelnden Kommunikation auf dem Feld, sowie unzureichender Überzeugung in allen Aktionen. So gewannen die Gastgeberinnen den 2. Satz am Ende verdient mit 25:22. Der nächste Satz zeigte wozu wir insgesamt fähig sind, sowohl in die positive als auch in die negative Richtung. Am Anfang spielten wir auch dank starker Aufschläge absolut dominant und führten über die Stationen 10:1 und 19:7 in dem Satz deutlich. Wir hatten aber an diesem Tag immer wieder die Probleme in der eigenen Annahme und vor allem bei den Aufschlägen der Kapitänin der Gäste sahen wir schlecht aus und so kamen die USV Damen Punkt um Punkt heran und unser Spiel wurde zunehmend verunsichert. Die klaren Aktionen gingen uns mit der Zeit immer mehr abhanden. Glücklicherweise erwies sich der herausgespielte Vorsprung am Ende als ausreichend um den Satz mit einem 25:23 für uns zu entschieden. Eine Veränderung im Sechser und der nachlassende Druck der Gastgeberinnen (viele Fehlaufschläge) ließ unser Spiel wieder deutlich dominanter gestalten. Wir setzten uns nun schnell ab und konnten den Vorsprung kontinuierlich ausbauen und in diesem Satz bis zum Ende halten. Am Ende siegten wir mit dem Gewinn des 4. Satzes (25:13) mit 3:1. Es war sicher nicht unser bestes Spiel in der Saison, aber auch diese müssen gespielt werden. An diesem Tag hat uns unser Aufschlag sicher auch geholfen den Sieg zu erreichen. Dennoch muss weiter an allen andern Elementen gearbeitet werden.
Im 2. Spiel trafen wir im Anschluss auf die junge Garde der SG Electronic IV. In diesem Spiel waren wir in allen 3 Sätzen schnell in Führung gegangen und konnten den Gegnerinnen unser Spiel aufzwingen. Angeführt von weiter guten und mit wenigen Fehlern behafteten Aufschlägen, sowie Druck im Angriff siegten wir sicher mit 3:0 (-8, -15, -10). Unsere Bilanz von 39 Punkten aus 13 Spielen und einem Satzverhältnis von 39:3 spricht aktuell für sich und unsere Damen können stolz auf diese Bilanz sein. Jedoch werden wir weiter hart trainieren, um unser Spiel weiter zu verbessern, und uns nun nicht auf dem Vergangen ausruhen. Für dieses Jahr haben wir es nun geschafft und so wünschen wir allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2024. Dann treffen wir am Tag der Heiligen Drei Könige in Weimar (Sporthalle Nordstraße) auf das junge Team der BSG Einheit Sömmerda II und die Damen des FSV 1950 Gotha.

25.11.2023 in Gebesee- Knapp verloren, aber geiles Spiel 🏐😜

Am letzten Samstag ging es für uns nach Gebesee zum nächsten Punktspiel. Zunächst einmal standen sich die Gastgeber und Bleicherode gegenüber. Hier konnten die Mädels aus Gebesee in der heimischen Halle souverän aufspielen und sich die ersten 3 Punkte sichern.

Voller Elan und Spielfreude starteten wir in den 1. Satz. Besonders war, dass wir wie bereits im letzten Spiel gegen Oberweißbach, wieder mit unserer Libera Jana spielten. Man könnte denken, sie hatte die letzten 2 Jahre nichts anderes gemacht. Unsere Abwehrmietz war direkt im Spiel und konnte mit ihrer Präsenz glänzen 😻😸 Mit effektiven Aufschlägen, starker Annahme und guten Angriffen verloren wir den 1. Satz leider sehr knapp mit 25:23. Im 2. Satz konnten die Gebeseer mit ihrer Durchschlagskraft am Netz glänzen und den Satz mit 25:16 eindeutig für sich gewinnen. Der 3. Satz war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Hier konnten wir wieder unsere Leistung aus dem 1. Satz abrufen und zwischenzeitlich sogar in Führung gehen. Am Ende machten die erfahrenen Thüringenligisten jedoch weniger Fehler und konnten so den Rückstand aufholen und den Satz 25:23 gewinnen.

Was für ein dynamisches, aufregendes Spiel! Leider gehen wir wieder mit 0 Punkten nach Hause.. Wir lassen uns davon aber nicht unter kriegen!! Es stehen 2 Wochen Spielpause an. Wir nutzen die Zeit zum Weitertrainieren, um am nächsten Heimspieltag, 9.12.2023, hoffentlich wieder wichtige Punkte sammeln zu können.. 🍀

bettertogether #crewlove #fürweimaramball @svv_weimar_volleyball

2. Heimspieltag- 1 Punkt geht auf unser Punktekonto 💯

Wir waren hoch motiviert diesen Spieltag Punkte in der eigenen Halle zu sammeln. Leider verschliefen wir den Start des ersten Spiels und die Mädels von @swe_damen2 konnten schneller ihre Leistung abrufen. Im zweiten Satz konnten wir gegen Ende zwar in Führung gehen, aber letztendlich den Satz nicht für uns entscheiden. Im 3. und leider letzten Satz dominierten die Erfurterinnen mit ihren starken Angriffen und konnten sich damit durchsetzen. Und so mussten wir uns leider verdient geschlagen geben. Starke Leistung @swe_damen2 !👏🏼

Im 2. Spiel hieß es für uns gegen Platz 2 der Tabelle, @sv1860_oberweissbach ,alles zugeben. Hier zeigten wir mal wieder, dass wir auch gegen starke Mannschaften mit voller Stärke aufspielen und mithalten können. Nach einem starken ersten Satz, den wir dennoch abgeben mussten war uns klar – da ist was drin. Voller Motivation schnappten wir uns Sätze 2 und 3. Damit war uns ein Punkt sicher und wir hatten eigentlich die besten Chancen uns mit mind. 2 oder sogar 3 Punkten zu belohnen. Trotz des besseren Momentums auf unserer Seite strauchelten wir im 4. Satz und mussten diesen leider abgeben. Die Nerven im 5. Satz zu behalten müssen wir wohl auch noch ein wenig üben. Dennoch freuen wir uns über ein tolles Spiel auf Augenhöhe gegen @sv1860_oberweissbach und das wir zumindest einen Punkt für die Tabelle sammeln konnten.

Ein riesen Dank geht an unser tolles Publikum #vollehütte und an unseren fleißigen Helfer am Grill! 💝

Uns stehen ein paar anstrengende Wochenenden bis zur Weihnachtsgans bevor. Nächste Woche führt uns die Reise nach Gebesee. Neues Spiel, neue Chance, neues Glück.. 🏐🍀

diepunktejagdgehtweiter #einerfüralleallefüreinen #aufdieschale #heyheyhey

3. Spieltag Landesmeisterschaft U15 weiblich

Mit der ersten Mannschaft wurde es ein langer Tag. Wir starteten am Sonntag, den 12.11.23 schon um 7:15 Uhr nach Sonneberg und waren erst gegen 20 Uhr wieder zurück in Weimar. Nach anfänglicher Nervosität in der neuen Leistungsklasse A zeigte die 1. Mannschaft eine starke Leistung. In der Vorrunde starteten wir mit dem Schiedsgericht und staunten über die starken Angriffe der SWE-Mädchen beim Einschlagen. Respekt! Wahrscheinlich hatten wir zuviel davon, denn in unserem ersten Satz gegen Schmalkalden kamen wir auch wegen zahlreicher Spielunterbrechungen durch hereinrollende Bälle einfach nicht ins Spiel. Dies war umso ärgerlicher, da Schmalkalden nur zu viert angereist war und ein Sieg machbar erschien. Aber leider verloren wir das Spiel ebenso klar wie gegen das übermächtig erscheinende SWE-Team. In der Endrunde um Platz 7 bis 9 fanden wir zum Glück zur gewohnten Stärke zurück und konnten einen klaren 2:0 Sieg gegen Gotha und eine knappe 1:2 Niederlage gegen Suhl I verbuchen. Da Suhl gegen Gotha verlor reichte uns dies zum Gruppensieg. Damit waren wir mit dem Spieltag versöhnt und fuhren glücklich nach Hause. In der Gesamttabelle bleiben wir im Mittelfeld auf Rang 11 aus 18.

Die 2. Mannschaft richtete unseren Heimspieltag in der Leistungsklasse B allein aus. Bei dieser Gelegenheit bedanken wir uns ganz herzlich für die Unterstützung der 1. Damenmannschaft sowohl beim Aufbau am Samstag als auch bei der Turnierleitung am Sonntag. Neben der super Turnierleitung wurden wir mit dem gelungenen Buffett in der Westsporthalle unserem guten Ruf als Gastgeber wieder gerecht. Herzlichen Dank an alle helfenden Hände! Auch spielerisch hat sich die 2. Mannschaft weiterentwickelt und viele gelungene Spielzüge gezeigt. In der Vorrunde wurde zwar das Spiel gegen Altenburg I klar verloren, jedoch gegen Schwarza stark aufgespielt. Nach dem klar gewonnenem 1. Satz wurde der 2. Satz ganz knapp 23:25 verloren und auch der Tiebreak ging mit 13:15 an Schwarza. Knapper geht’s nicht! Im Spiel um Platz 16 bis 18 war das Glück dann gegen Altenburg II dann auf unserer Seite. Während hier der erste Satz mit 23:25 verloren ging, konnten wir den 2. Satz mit 25:23 und auch den Tiebreak mit 15:13 gewinnen. Es ging also doch noch knapper😊. Im zweiten Spiel fuhren wir einen klaren 2:0 Sieg gegen ERFURT electronic ein und wurden so Gruppensieger der Spiele um Platz 16 bis 18. Wer Interesse hat, die Tabelle zu verfolgen, kann dies auf der Seite des Thüringer Volleyballverbandes (U15w) tun: Landesmeisterschaften – TVV (tv-v.de)

Spielbericht 6. Spieltag Saison 2023/24
Ja, nein oder vielleicht war die Frage am Vorabend unseres 6. Spieltags bei den Volley Juniors III in Erfurt. Kurz vor der Bettruhe am Freitagabend war nicht klar, ob wir überhaupt spielen könnten. Die Stadt Erfurt bevorzugte für die angedachte Halle ein Trainingslager einer Faustballmannschaft, anstatt eines Spieltages im vollem Spielbetrieb. Die Verantwortlichen der Juniors fanden aber noch schnell Ersatz in der uns schon wohl bekannten Halle in der Schillerschule in Erfurt. Das war dann schon fast ein Heimvorteil für uns. Wir begannen unser einziges Spiel an dem Tag gegen die Volley Juniors III recht ordentlich, jedoch noch etwas müde auf Grund der etwas ungewohnten Startzeit von 10 Uhr. Um den Fokus zu schärfen, nahmen wir trotz einer 14:8 Führung eine Auszeit. Danach waren wir aufmerksamer und beendeten den Satz durch gute Aufschläge und aufmerksame Netzarbeit sicher mit 25:12. Hier war schon ersichtlich, dass die jungen Damen aus Erfurt sichtlich mehr Probleme mit der für sie ungewohnten flachen Decke hatten. Im 2. Satz wechselten wir wieder auf 2 Positionen um allen Spielzeit zu geben. Dies führte kurz zu leichten Verwirrungen und leichten Fehlern. So lagen wir mit 3:0 und 5:2 zurück. Danach bestimmten wir mit guten Aufschlägen und mehr Sicherheit in allen Spielsituationen das Spiel und beendeten auch diesen Satz mit 25:10. Nun wechselten wir erneut 2 Positionen und so spielten alle 4 etatmäßigen Mittelblockern. Der Satz begann gut und wir führten recht schnell mit 5 Punkten. Dann kam ein deutlicher Bruch im Spiel und plötzlich waren die jungen Damen auf 11:12 herangekommen. Die Konzentration unsererseits war stark abgefallen, was auch durch viele zwischenzeitliche Aufstellungsfehler des Gegners, verbunden mit langen Pausen zwischen den Ballwechseln zu tun hatte. Nach der Auszeit waren wir wieder besser im Spiel und beendeten diesen letzten Satz, wenn auch nicht mit der gewohnten und erwünschten Souveränität mit 25:20. Nach 4 Wochenenden hintereinander legen wir nun eine Punkspielpause ein. Zu unserem letzten Punktspiel in diesem Kalenderjahr fahren wir am 09.12.2023 wieder in die Landeshauptstadt. Dort treffen wir auf die Mannschaften vom USV Erfurt und von Electronic Erfurt IV, vermutlich wieder in unserer 2. Heimspielhalle der Schillerschule.